Schreibtipp #1: Hilfe! Ich komm‘ nicht weiter!

Sicherlich kennen viele das Problem. Mitten im Schreibfluss kommt man einfach nicht mehr weiter… Man will sich zwingen weiter zuschreiben, doch es klappt nicht. Auch eine Nacht drüber schlafen lässt die Worte nicht mehr fließen und man sitzt vor seiner Geschichte und ist (fast) am verzweifeln. Wie soll das nur weiter gehen?

Es klingt wirklich simpel. Und das ist es auch 😉 Ich bin im NaNoWriMo 2013 darauf gekommen. (Wahrscheinlich ist das aber nichts Neues.) Meine Situation: Nichts ging mehr, der Konflikt war gelöst und die Charaktere saßen schweigend da.

Im Alltag geht es ja immer weiter. Es gibt keine Pausen, außer man schläft vielleicht, aber auch da passieren Dinge, die von einem Beobachter aufgeschrieben werden könnten. In einer Geschichte ist das anders. Da werden die Sachen weggelassen, die normal und alltäglich sind. Wahrscheinlich will keiner gerne lesen, dass sich ein Charakter die Zähne putzt, zumindest nicht, wenn es normal für den Charakter ist.

Manchmal ist einem auch mitten im Schreibfluss gar nicht richtig bewusst, dass das Kapitel schon abgeschlossen ist. Mir ist das auch sehr oft passiert. Deshalb mein Tipp: Wenn es nicht mehr weiter geht, fangt ein neues Kapitel an. Setzt eure Charaktere in eine neue Umgebung oder vor neue Konflikte. Dadurch lebt die Geschichte.

Der Vorteil daran, dass ein neues Kapitel begonnen wird ist, dass man in eine ganz andere Situation einsteigen kann. Die Charaktere können sich in einer anderen Zeit oder an einem anderen Ort befinden. Außerdem kann man recht leicht ohne zukünftige Leser zu verwirren die Perspektive der Charaktere wechseln oder einfach andere Charaktere einführen.

Ein weiterer wichtiger Tipp ist mir vor dem NaNo begegnet: Werde dir über das Ende bewusst. Wie soll deine Geschichte ausgehen? Wenn du ein Ziel hast, dann weißt du, worauf du hinarbeiten kannst. Sollen sich die beiden Hauptcharaktere in einander Verlieben? Wie kommt es dazu? Entwickelt sich diese Liebe geradlinig oder wird sie durch Konflikte auf harte Proben gestellt? Wenn du das weißt, hast du einen ganz groben Plot und eine Richtung in die du deine Charaktere lenken kannst.

Das Ende meiner Geschichte zu kennen hat mir im NaNo sehr geholfen, immerhin habe ich das erste Mal eine Geschichte beendet.

3-Tipps zu Hilfe! Ich komm‘ nicht mehr weiter! im Überblick:

  • ein neues Kapitel anfangen
  • die Perspektive wechseln
  • das Ende kennen

Ich hoffe, euch helfen diese Tipps weiter 🙂

Eure Tinka Beere

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s