Gegensätzliche Gefühle

Beschreibe eine schöne Szene so, dass sie beim Leser ein schlechtes, negatives Gefühl bewirkt. Oder eine bedrohliche Szene so, dass sie beim Leser eine gute, positive Stimmung hinterlässt. Schickt uns gerne eure Szenen als Kommentar unter diese Übung.

Tipp: Egressive vs. ingressive Verben

 

Edit: Zwei Wochen sind ins Land gegangen und ich habe mal eben einen kurzen Beispieltext geschrieben, der vielleicht noch einmal verdeutlicht, was ich meine:

Susann erwachte mitten in der Nacht. Der Mond schien freundlich durch die Spalten ihrer nicht ganz geschlossenen Jealousie. Ein Geräusch aus dem Haus hatte die aufgeweckt. Da war er wieder, ein Klang. Weiteres, lebendiges Poltern schallte aus dem Erdgeschoss zu ihr hinauf. Hoch interessiert kam Susann aus ihrem Zimmer. Sie war doch allein? Wer mochte ihr um diese Zeit Gesellschaft leisten? Langsam stieg Susann die Treppe hinab, die Geräusche wurden immer lauter.Wahrscheinlich wollte Jemand etwas bestimmtes auffinden. Als Susann auf die drittletzte Stufe trat, verstummten die Klänge. Aufmerksam ging sie in die Küche, von wo sie die letzten Geräusche vernommen hatte. Plötzlich legte sich von hinten ein Arm, mit einem starken, männlichen Griff, um ihren Hals, wobei sich die Hand über ihren Mund legte. Der Arm drückte gemähchlich fester zu und erhöhte ihren Mangel an Atemluft. Ihre Hände suchten ungezielt nach etwas, dass sie unterstützen könnte. Sie biss dabei herzhaft in den Handballen ihres Besuchers, sodass er lautstark seine Überraschung und Unwohlsein ob ihrer Handlung kundtat. Dabei lockerte sich auch sein Griff um Susanns Hals, sodass sie einen beherzten Atemzug nehmen konnte. Dabei konnte sie auch ein Messer von der Anrichte ergreifen , was sie auch sogleich mit Elan in den, sie von der Freiheit abhaltenden, Arm trieb. Glücklicherweise traf sie die Hauptschlagader, und eine Blutfontäne sprudelte gar fröhlich aus der Wunde und malte die Küche rot. Daraufhin legte sich der Besucher recht schnell friedlich zu Boden, sodass Susann in Ruhe weitere uniformierte Gäste zu diesem überraschenden Zusammenkommen dazurufen konnte.

 

-Cheshirepunk-

2 Kommentare zu “Gegensätzliche Gefühle

  1. Pingback: Egressive vs. Ingressive Verben | Unser Schreibblock

  2. Pingback: Schreibübung + Theoriebeitrag | cheshirepunks madness über Politik, Literatur, Sex und Gewalt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s