Rezension: Alexander Lohmann – Gefährten des Zwielichts

Der Roman kommt zunächst als simpler Abklatsch, der einfach nur die Geschichte des HdR andersrum erzählt, daher. Seltsamerweise scheint der Klappentext genau diesen Eindruck vermitteln zu wollen, und auch die ersten fünfzig Seiten scheinen es gerade zu darauf anzulegen, so interpretiert zu werden. Ob Lohmann das aus Versehen macht, oder es strukturell beabsichtigt ist, damit man als Leser auch erst einmal voreingenommen in den Hauptteil des Buches geht, weiß man nicht, aber interpretieren wir das mal günstig im Sinne des Autors.

Auf jeden Fall wird dem Autor nach diesen fünfzig Seiten sehr schnell bewusst, dass die Geschichte doch nicht sehr viel mit dem HdR zu tun. Das sieht man zum einen an der Handlungswelt, die doch sehr anders als Mittelerde ist, und zum anderen an dem – wahrscheinlichen – Anliegen des Autors: Lohmann will mit dem klischeebehafteten “Bösen” in Fantasyromanen aufräumen. Das gelingt ihm sehr gut. Er zeigt erstens, dass das Böse, bzw. die böse Seite, nicht als homogene Masse handeln muss und auch Teilgruppen der bösen Seite hehre Ziele haben können. Dazu weiß Alexander Lohmann auch eine Geschichte zu erzählen. Die Handlung bleibt bis zum Schluss abwechslungsreich und unvorhersehbar. Seine Sprache ist einfach und klar verständlich, wirkt dabei aber nicht platt.

Vor der Lektüre, bin ich mit einem trotzigen Optimismus rangegangen, nach dem Motto ” Nein, kein HdR-Abklatsch. Ganz bestimmt nicht. Warum sollte man das tun?”. Dann las ich die ersten Seiten und dachte ” Der macht das wirklich?! Na mal sehen was noch kommt”, hatte mich meinem Schicksal schon fast ergeben, sozusagen. Aber dann stieg meine Begeisterung immer weiter und man muss schon zugeben, dass der Roman sich erst nach zweihundert Seiten erst richtig entfaltet, bis dahin wirkt er streckenweise doch recht langatmig. Aber auch diese Stellen erfüllen ihren Zweck zur besseren Darstellung der Charaktere und ihrer Handlungsmotive.

Alexander Lohmann ist ein Name, den man sich noch merken sollte (und ich mir auf jeden Fall merken werde). Ich gebe den Gefährten des Zwielichts daher auch 10/10 Knochenmessern.

-Cheshirepunk-